Aldi verkauft bald Top-Smartphone von Samsung – sogar Experten erstaunt – FOCUS Online

Aldi Süd und Aldi Nord sind für viele Menschen die geliebten Discounter ums Eck: Rückrufe, Erneuerungen, Angebote und kuriose Erlebnisse – die Nachrichten zu Aldi finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online.

Aldi verkauft ab 20. Februar Top-Smartphone von Samsung

Mittwoch, 12. Februar 2020, 13.33 Uhr: Dieser Vorgang überrascht sogar Kenner der Tech-Szene: Nur ein Jahr nach dem Release nimmt Aldi das Galaxy Note 10 Plus ins Sortiment. Es handelt sich um eines der Premium-Modelle des Herstellers und soll ohne Vertrag bei Aldi 899 Euro kosten. Bisher bot der Discounter vor allem niedrigpreisige Mittelklasse-Modelle von Samsung an.

Das Gerät wird ab dem 20. Februar in der blau schimmernden Farbe Aura Glow angeboten und verfügt über 256 Gigabyte Speicherplatz.

Das Aldi-Talk-Angebot mit Vertrag umfasst 24 Raten à 41,50 Euro. Beim diesem Kauf über zwei Jahre hinweg läge der Gesamtpreis damit bei 996 Euro. Außerdem gibt Aldi eine 10 Euro-Guthabenkarte dazu.

Im CHIP-Test aus dem August 2019 holte das Galaxy Note 10 Plus in den Kategorien Display, Kamera und Leistung starke Bewertungen.

Lesen Sie hier den vollständigen CHIP-Produkttest. Im Preisvergleich schneidet das Samsung-Smartphone nur mäßig ab. Andere Anbieter toppen das Aldi-Angebot.

Aldi nimmt Bier in Glasflaschen ins Sortiment

Dienstag, 11. Februar 2020, 13.44 Uhr: Der Discounter Aldi Süd testet ab sofort den Verkauf von Bier in Glasflaschen. Das berichtet die “Lebensmittelzeitung“. Der Test soll vorerst nur in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz laufen. Angeboten werden Pils von Krombacher und Bitburger sowie Früh-Kölsch in Kästen mit 20 oder 24 Flaschen a 0,5 oder 0,33 Litern.

Bisher gibt es bei Aldi lediglich Bier und andere Getränke in Plastikflaschen oder Dosen. Der Grund dafür sind die höheren Kosten und er höhere Logistikaufwand für die Rücknahme von Mehrwegflaschen.

Wie die “Welt” berichtet, könnte Aldi versuchen mit dem Vorstoß mögliche Sanktionen abzuwehren. Deutschlandweit sollte der Anteil an Mehrwegflaschen im Handel nämlich eigentlich bei 70 Prozent liegen. Tatsächlich liegt er aber nach Angaben des Umweltbundesamtes (UBA) nur bei 42,2 Prozent. Sollte der Handel das Ziel in den nächsten zwei Jahren nicht erreichen drohen Strafen und weitere Vorgaben. Diese sind noch nicht genau benannt. Unter anderem steht eine Abgabe auf Einwegflaschen von 20 Cent pro Stück im Raum.

Natur.com (Anzeige)

Ihr Bio-Laden für Obst, Gemüse und Naturkost

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyright Zitub.com 2020